tue dir was gutes

Tue Dir was Gutes!

Eine Trennung ist eine anstrengende Phase im Leben, emotional, gedanklich und auch körperlich. Du bist angespannt, weil so viele Themen auf einmal durchdacht, organisiert und geregelt werden wollen. Dein Leben ändert sich komplett und für die Kinder soll alles so normal wie möglich aussehen.

Tue Dir was Gutes!

Eine Trennung ist eine anstrengende Phase im Leben, emotional, gedanklich und auch körperlich. Du bist angespannt, weil so viele Themen auf einmal durchdacht, organisiert und geregelt werden wollen. Dein Leben ändert sich komplett und für die Kinder soll alles so normal wie möglich aussehen.

Dazu kommt die große Chance, das alte Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, weil du endlich den Schritt in Richtung persönliche Freiheit gemacht hast. Wenn du jetzt die Schuldfrage sein lässt und deine alte Beziehung als Erfahrung annimmst, ohne sie abzuwerten, bist du mittendrin in deinem Potential, daran zu wachsen.

Finde heraus, welches deine Rolle in der Beziehung war. Was hast du dazu beigetragen, das sie in eine Richtung gelaufen ist, die für euch beide nicht mehr gut war? Diese Erkenntnisse zu verarbeiten und dich daraus weiterzuentwickeln braucht enorm viel Energie!

Mache dir zwischendurch ein Geschenk und kümmere dich so gut es geht um dich selbst.
Tue Dir was Gutes!

1. Schaffe dir Raum und Zeit für dich alleine

Wenn es irgendwie möglich ist, trennt eure Lebensbereiche. Wenn getrennte Wohnungen (noch) nicht möglich sind, dann schaffe dir einen eigenen Raum oder suche dir draußen einen schönen Ort, an dem du gerne alleine in Ruhe bist. Das kann eine halbe Stunde pro Tag, ein Wochenende im Monat oder eine Woche Urlaub im Jahr ganz mit dir allein sein. 

Hast du Kinder, dann lege schnellstmöglich Zeiten fest, in denen sie beim anderen Elternteil sind oder suche dir bewusst Unterstützung in der Familie, bei Freunden oder Betreuungsangebote in eurem Ort. So erleichterst du dir den Neustart und gibst dir Stück für Stück die Möglichkeit nach der Trennung wieder glücklich zu werden.

2. Iss´ gesünder

Um diesen energiezehrenden Marathon durchzustehen, brauchst du gute und frische Nahrung. Ändere jetzt an deiner Ernährung, was du schon lange ändern wolltest. Du kannst dir den nächstgelegenen Wochenmarkt suchen und dort regelmäßig deine Runden drehen oder dir eine Biokiste abonnieren, so bekommst du immer frische Lebensmittel geliefert und musst dir keine großen Gedanken machen.

3. Gehe raus und bewege dich

Gerade wenn du dich schlapp fühlst, nachts aber auch nicht gut schlafen kannst, ist es das Beste, rauszugehen. Mache, wonach dir ist: Spazieren gehen, Vögel zwitschern hören, die Blumen ansehen, genießen wie sich die Jahreszeiten verändern.

Wenn du Kinder hast, mache einfach mit, was sie gerne machen: Fahrradtouren auf unbekannten Wegen, besorge dir Inline-Skates oder einen eigenen Roller oder spielt zusammen Ball – eine willkommene Ablenkung. Gehe im Regen zum Bäcker oder mache deine Einkäufe mit dem Fahrrad. Egal, was es ist, Hauptsache es ist draußen.

4. Meckern, jammern, weinen, heulen – und dann wieder durchatmen

Durchdenke und erzähle so oft wie nötig die Geschichte eurer Trennung, bis du es leid bist, immer wieder dasselbe zu denken und anderen zu erzählen. Danach kannst du anfangen, dir zu überlegen, wie deine Zukunft aussehen soll und du dein Leben ab jetzt positiv weitererzählen möchtest.

5. Beginne ein neues Hobby, suche dir einen anderen Job oder ziehe in deine Lieblingsstadt

Egal, was davon bei dir möglich ist, höre in dich hinein und mache, was du schon lange tun wolltest. In deiner alten Beziehung war das noch nicht denkbar, weil deine Energie anders gebunden war. Lege alte Gewohnheiten ab und habe Vertrauen. Du wirst neue Menschen kennen lernen, deine Kreativität entfalten und ein neues Betätigungsfeld entdecken. Egal, wie eure Trennung verlaufen ist, du bist ein liebenswerter Mensch und verdienst diese neuen, schönen Momente.

6. Verstehe, dass diese Erfahrung ein Ende und du einen neuen Anfang haben wirst.  

Bereite dich darauf vor, dir selbst und deinem Ex zu verzeihen und sei bereit, weiterzumachen. Beobachte deine Erfahrungen und Gefühle, wann bist du aufgewühlt, wann traurig, wann voller Energie? Nimm´ dich und deine Emotionen wieder wahr: Wie fühlt sich dein Körper an? Was denkst Du? Bewerte es nicht weiter, sondern betrachte es mit Abstand und sage zu selbst: „Ah, das ist ja interessant, dass das jetzt gerade passiert und sich so anfühlt.“ So kommst du langsam wieder zu dir (und weg von den alten Gedanken) und wirst die Zusammenhänge in deinem Leben besser erkennen können. Damit ebnest du dir den Weg zu mehr Selbstliebe und deinem Neuanfang.

7. Schaue dir deine Freundschaften an 

Manchmal besteht die Notwendigkeit, sich von Beziehungen zu verabschieden, die mit der alten Geschichte belastet sind und neue Freundschaften zu schließen. Durch deine veränderte Energie und diese neue Lebenserfahrung wirst du neue Menschen in dein Leben ziehen.

8. Träume von deinem neuen Partner und deiner nächsten Beziehung

Auch wenn die Erinnerungen noch frisch sind und Gefühle wie Trauer und Wut sicherlich auch immer wieder aufkommen: Nimm´Dir bewusst Zeit, um dir deine Zukunft vorzustellen. Um für dein neues Leben und eine bessere Beziehung bereit zu sein, überlege dir, wie du sie haben möchtest – und welche Teile von dir bis dahin noch „Pflege“ brauchen.

9. Suche dir einen guten Rechtsbeistand

Höre dich nach einem guten Mediator oder Anwalt um. Stelle dich darauf ein, dass alles länger dauern wird, als du dachtest. Alles braucht seine Zeit, spare dir daher deine Energie und nutze sie stattdessen, um dein neues Leben aufzubauen

10. Verstehe, dass diese Erfahrung eine Gelegenheit für Wachstum und Erkenntnis ist 

Gehe behutsam mit dir selbst um und sei Sie bereit, dein Leben und deine Ansichten Schritt für Schritt zu verändern. Es gibt so viele tolle Bücher oder Podcasts die dich weiterbringen werden. Wenn du in kurzer Zeit mehr von dir verstehen willst, kann beispielsweise eine Familienaufstellung oder ein Coaching hilfreich sein. 

Sei bereit, für das Abenteuer, dich selbst zu entdecken!

selbstliebe junge frau